No results.

Eröffnungsfilm Rechenzentrum Saar 1 in Saarwellingen

VSE NET bringt mit grünem Rechenzentrum Digitalisierung des Saarlandes voran

Wirtschaft und öffentliche Hand des Saarlandes können sich freuen: Mit dem ersten grünen Rechenzentrum „Saar 1“ in Saarwellingen haben Unternehmen aus Industrie und Gewerbe sowie öffentliche Institutionen eine weitere Möglichkeit, ihre Daten in professionelle Hände zu geben. Nach sechsmonatiger Bauzeit eröffneten Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, VSE Vorstandsmitglied Dr. Gabriël Clemens und VSE NET-Geschäftsführer Michael Leidinger zusammen mit der Geschäftsführung der Net-Build GmbH, Patrick Bohn und Maik Hausknecht am 5. April offiziell das neue Rechenzentrum mit einer verfügbaren Fläche von rund 1200 Quadratmeter und Platz für 12.000 Server.

Errichtet wurde das Hochleistungsrechenzentrum von dem saarländischen IT-Unternehmen Net-Build Datacenter GmbH auf einem ehemaligen Betriebsgelände der VSE AG in unmittelbarer Nähe des Industriegeländes Dickenwald in Saarwellingen. Größter Betreiber ist der regionale Telekommunikationsdienstleister und Service-Provider VSE NET, der ca. 80 Prozent der Kapazitäten übernommen hat. Die Gesamtinvestition beträgt rund 6,5 Millionen Euro.

Das neue Rechenzentrum sei ein weiterer Meilenstein auf dem Weg, das Saarland zu digitalisieren, betonte die Ministerpräsidentin. „Das Vorhalten sicherer Rechenzentrumskapazitäten sowie der Glasfaserausbau sind wichtige Voraussetzungen, die Infrastruktur des Saarlandes zu modernisieren und den Standort im globalen Wettbewerb zu profilieren. Die VSE NET leistet dafür einen wichtigen Beitrag.“

„Die VSE NET ist Partner der heimischen Wirtschaft und kommt dem immer weiter steigenden Bedarf nach sicheren und kostengünstigen Rechenzentrumsdienstleistungen nach“, erklärte Dr. Gabriël Clemens. Ein Top-Sicherheitsniveau, höchste Verfügbarkeit und schnelle Erreichbarkeit seien Vorteile, die immer mehr Kunden dazu bewegen, ihre IT Infrastruktur in bewährte Hände der VSE NET zu geben. Schon vor der offiziellen Eröffnung sind die ersten Kunden eingezogen.

Sicher wie Fort Knox
Sicherheit wird im neuen Rechenzentrum absolut groß geschrieben und das in mehrfacher Hinsicht: „Ein ausgefeiltes Sicherheitskonzept, mehrfach gesicherte Strom- und Notstromversorgung, Brandschutz und Alarmsicherung mit mehreren Sicherheits- und Schutzkomponenten, redundante Datenanbindung über Glasfaser und 24-Stunden-Überwachung. Darüber hinaus zeichnet sich dieses Rechenzentrum durch seine energieeffiziente Bauweise aus, welche die Stromkosten für Kühlung und Klimatisierung um bis zu 50 Prozent reduziert und die einfache Erreichbarkeit mit Anbindung an die Autobahn A8 und die Bundesstraße B269“, so Patrick Bohn.

„Hinzu kommt der unschätzbare Vorteil, dass die Daten nicht auf x-beliebigen Servern in der Welt liegen, sondern im Saarland in der Nähe unsere Kunden. Daraus begründet sich Rechtssicherheit durch die uneingeschränkte Anwendbarkeit des deutschen Rechts“, hob Michael Loehner, Leiter Marketing und Vertrieb der VSE NET GmbH, hervor. Die zur Verfügung gestellten Flächen, so genannte Racks, für bis zu 12.000 Server sind modular aufgebaut. Die Bandbreite der angebotenen Dienstleistungen reicht vom einfachen „Housing“ mit leistungsstarkem Anschluss an das Datennetz und Stromversorgung über Wartungsdienstleitungen bis hin zum Komplettpaket inklusive Betrieb der Server, Router und Firewalls. Jeder Kunde bekommt individuell ein auf seine Bedürfnisse hin maßgeschneidertes Konzept für die Leistungen, die er im Rechenzentrum benötigt.

Kosten im Griff
Die Anforderungen an die IT-Infrastruktur im Unternehmen werden komplexer und damit teurer. „Systeme hoch verfügbar und geschützt vor Viren und gefährlichen DOS-, DDOS- und Brute-Force Angriffen vorzuhalten, erfordert mittlerweile stete Investitionen in aktuelle Systeme, Software und Fähigkeiten der Mitarbeiter“, so Michael Loehner. Der gesamte IT-Kostenblock wird nach Angaben von Fachleuten zurzeit auf rund 70 Prozent der so genannten „Run“-Kosten eines Unternehmens geschätzt. Hinzu kommen die Kosten für Investitionen und Maßnahmen im Bereich der Datensicherheit. Unternehmen im globalen Wettbewerb stehen permanent unter Kostendruck und sind froh für jede Entlastung an dieser Front.

„Gute Gründe demnach, sich im Rechenzentrum in Saarwellingen Kapazitäten zu sichern und auf die Cloud-Technologie zu setzen“, so Maik Hausknecht. Bei zunehmenden Datenvolumina in den nächsten Jahren bei gleichzeitig steigenden Sicherheits-anforderungen und immer mehr Cyberattacken seien Rechenzentren schlicht und ergreifend die bessere Lösung als ein Server im eigenen Keller. Mit der VSE NET arbeitet das IT-Unternehmen Net-Build GmbH, als einer der Top Ten-Provider in den Bereichen Servern und Webhosting für Privat und Business, seit langer Zeit eng und partnerschaftlich zusammen.

Mehr unter vsenet.de

×

Contact