No results.

Ein Rolls Royce für die Stromversorgung?

Ungefähr 350.000 € kostet ein Rolls Royce Wraith, er hat einen Zwölfzylindermotor und 632 PS. Der neue Messwagen der VSE-Verteilnetz GmbH hat einen Vierzylindermotor und 140 PS und kostet ungefähr die gleiche Summe. Zugegeben, das sieht man ihm nicht gleich an, unser „Rolls Royce“ kommt eher bescheiden daher.

Das Fahrzeug hat aber eine Extraausstattung, die man auch bei Rolls Royce, wo ja bekanntlich für Geld alles möglich ist machen, nicht buchen kann. Er besitzt eine komplexe Messeinrichtung! Das Fahrzeug ist das derzeit leistungsstärkste Messwagensystem innerhalb der Produktpalette des Herstellers Megger und kann dadurch Fehler und Störungen im Stromnetz feststellen. Prüfspannungen bis 110.000V sowie 3-phasige Prüfung sind möglich. Damit können in den Netzgesellschaften alle Inbetriebnahme-Prüfungen durchgeführt, sowie alle Kabelfehler im Saarland gemessen und geortet werden. Der VSE-Messwagen kommt immer dann zum Einsatz, wenn andere Messsysteme an ihre Grenzen kommen. Das alles macht dieses Gefährt zum Rolls Royce der Messwagen.

Den Haupteinsatz wird das Fahrzeug für VSE Verteilnetz und energis Netzgesellschaft leisten, aber auch für Stadtwerke und Industrieunternehmen in der Region, die die technische Leistungsfähigkeit des Fahrzeugs für die Fehlerortung nutzen können. Der Messwagen wird in der Kabelkolonne bei VSE Verteilnetz integriert, dort wurden drei erfahrene Messtechniker in der Anwendung geschult. Sie stehen in der 24/7 Rufbereitschaft. Man rechne mit ca. 250 Einsätzen pro Jahr, schätzt Klaus-Dieter Gergen, Meister Kabelnetz bei VSE-Verteilnetz.

„Dieses besondere Fahrzeug bekommt daher eine besonders auffällige Folierung, damit wir die Technik ‚sichtbar‘ machen können“, erklärt Jens Leinenbach, Leiter Arbeitsvorbereitung bei energis-Netzgesellschaft.

Im Filmbeitrag sehen wir das Fahrzeug im Einsatz und geben einen kleinen Einblick in die unscheinbare und doch beeindruckende Leistungsfähigkeit dieses Fahrzeugs. (ml)

Mehr unter: vse.de/books/kontakt/kontakt_2-2019/32/

×

Contact