Geldtypen und -geheimnisse

Ein Geldtypentest, Geldpersönlichkeiten, Münzsammlertypen und Parabeln führen zu eigenen Reflexionen über Geld.
Parabeln basieren auf der Zürcher Bibel, die auf Huldrych Zwingli und seinen Übersetzerkreis zurückgeht. Ab 1524 erschienen verschiedene Ausgaben der fortlaufenden Übersetzung, die schliesslich 1531 mit dem Druck der Deutschen Foliobibel, der sogenannten Froschauerbibel, ihren krönenden Abschluss fand. Auch in den folgenden Jahrhunderten wurde die Zürcher Übersetzung immer wieder revidiert. Wegen ihrer nüchternen, klaren Sprache und ihrer Nähe zum Urtext wurde sie zum Klassiker.

Lukas 12: Parabel vom Horten

Es sagte aber einer aus der Menge zu ihm: Meister, sag meinem Bruder, er solle das Erbe mit mir teilen. Er aber sagte zu ihm: Mensch, wer hat mich zum Richter oder Erbteiler über euch gesetzt?

Und er erzählte ihnen: Das Land eines reichen Mannes hatte gut getragen. Da dachte er bei sich: Was soll ich tun? Ich habe keinen Raum, wo ich meine Ernte lagern kann. Das will ich tun: Ich will meine Scheunen abbrechen und größere bauen und dort will ich all mein Getreide und meine Voräte lagern. Dann werde ich zu meiner Seele sagen können: Seele, du hast reichen Vorrat da liegen für viele Jahre. Ruh dich aus, iss, trink, sei fröhlich! Gott aber sagte zu ihm: Du Tor! Noch in dieser Nacht fordert man deine Seele von dir zurück. Was du aber zurückgelegt hast – wem wird es gehören?