Binding Waldpreis - Prix Binding pour la forêt 2001 - 2016

Die Stiftung hat 30 Jahre lang den Binding Waldpreis vergeben.
Seit 2001 wurden über den jeweiligen Preisträger eine Videodokumentation erstellt.
Die Zielsetzungen des Binding Waldpreises waren: „Auszeichnung von Waldbesitzern und Forstbetrieben, die ihren Wald beispielhaft nach den Grundsätzen der Nachhaltigkeit nutzen und dabei die ökologischen Potentiale und das soziale Umfeld umfassend berücksichtigen und Strategien für den wirtschaftlichen Erfolg langfristig umsetzen.“
binding-stiftung.ch/de/waldpreis/

2011 Kloster Einsiedeln

Waldeigentum als Verpflichtung
Das Kloster Einsiedeln wird mit dem Binding Waldpreis 2011 ausgezeichnet in Anerkennung der vorbildlichen Pflege und Nutzung des ihm anvertrauten Waldes und in Würdigung der heute durch optimale Materlalflüsse und höhere Wertschöpfung erzielten Erfolge.Das Kloster betrachtet sein Waldeigentum seit über 1000 Jahren als Verpflichtung. Die Holzverarbeitungskette hat Vorbildcharakter, denn der Forstbetrieb bildet zusammen mit der Sägerei und der Fernheizung ein einziges, integriertes Unternehmen. Im Rahmen einer lokalen Kreislaufwirtschaft wird der grösstmögliche Wertschöpfung höchste Priorität zugeordnet. Der klösterlicheForstbetrieb orientiert sich in seinen sehr produktiven und naturnah aufgebauten Wäldern an einer Umwelt- und sozialverträglichen Waldwirtschaft, und als grösster privater Waldbesitzer der Schweiz ist er ein vorbildlicher Arbeitgeber.