Eschatologie - Der Blick in die Zukunft

In dieser neuen Sendereihe stellen Professor Dieter Hattrup und Robert Rauhut große Themen der Eschatologie vor. Die Eschatologie schaut in die Zukunft und hat sich in den letzten 200 Jahren zu einem gewichtigen Traktat der Theologie entwickelt, weil der Mensch immer genauer wissen will, wie die Zukunft aussieht: Was kann ich von der Zukunft wissen? Was hat mir Gott über meine Zukunft und die Zukunft der Welt in der Offenbarung gesagt? Die einzelnen Fragen der Eschatologie lauten so: Was ist der Tod? Was kommt danach? Was sind Himmel und Hölle? Wohin läuft die Geschichte? Antworten auf solche Fragen unternimmt diese 13-teilige Serie.

Folge 6 - Hegel als Vollender Joachims

Einer der vielen Schüler Joachims war später der Philosoph Hegel. Auch er verkündete ein Reich Gottes. Merkwürdigerweise hatte er sein Geschichtsgesetz am Leben Jesu abgelesen. ‚Der Charfreytag, der sonst historisch war, muß ins Denken fallen.‘ Das soll heißen: Was Christus erlebt hat, und dazu gehört auch das Leiden am Kreuz, beschreibt die Wirklichkeit der Geschichte. Es muß nur ein Philosoph wie Hegel kommen, der die vormalige Andacht zum Kreuz ins endgültige Denken hebt, dann wird alles klar. So verzweifelte Hegel nicht am Erdbeben von Lissabon 1755, sondern sah darin den Weg des Weltgeistes zu sich selber. Weil Hegel so wunderbar die Geschichte verstanden hat, ohne jedes Geheimnis, war auch sein Weg ein Weg in die Hölle. Wo die Freiheit Gottes wegfällt, wird der Mensch zum Sklaven.

-

Vielen Dank, dass Sie das Programm von EWTN.TV schauen. Unsere Mission ist es, das Evangelium unseres Herrn Jesus Christus zu allen Menschen zu bringen. Dafür benötigen wir Ihre Unterstützung, denn EWTN.TV wird allein von Ihrer Spende getragen. Bitte spenden Sie für EWTN.TV.

ewtn.de/spenden?donation_custom_field_5591=ebz