Eschatologie - Der Blick in die Zukunft

In dieser neuen Sendereihe stellen Professor Dieter Hattrup und Robert Rauhut große Themen der Eschatologie vor. Die Eschatologie schaut in die Zukunft und hat sich in den letzten 200 Jahren zu einem gewichtigen Traktat der Theologie entwickelt, weil der Mensch immer genauer wissen will, wie die Zukunft aussieht: Was kann ich von der Zukunft wissen? Was hat mir Gott über meine Zukunft und die Zukunft der Welt in der Offenbarung gesagt? Die einzelnen Fragen der Eschatologie lauten so: Was ist der Tod? Was kommt danach? Was sind Himmel und Hölle? Wohin läuft die Geschichte? Antworten auf solche Fragen unternimmt diese 13-teilige Serie.

Folge 1 - Vergangenheit kann man wissen, die Zukunft kaum

Der Mensch kann von der Zukunft nur wenig wissen, deshalb gibt es das trübe Sprichwort: ‚Der Mensch denkt, und Gott lenkt.‘ Oder ist das eine Erleuchtung? Die Sonnenfinsternisse in 1000 Jahren kennen wir genau, aber wann ein neuer Krieg ausbricht, das wissen wir nicht. Wo die Freiheit des Menschen im Guten und im Bösen eine Rolle spielt, bleibt uns die Zukunft verschlossen. Aber Gott hält in Christus sein Gericht über die Bösen und Guten. Die Leitlinie lautet: ‚Natur ist diejenige Wirklichkeit, die wir ergreifen können; Gott ist diejenige Wirklichkeit, die uns ergreift.‘ Weil Gott in ihr handelt, können wir auf die Zukunft vertrauen, zu wissen brauchen wir sie nicht. ‚Sorgt euch also nicht um morgen; denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen.‘ (Mt 6) Darüber spricht Robert Rauhut mit Professor Dieter Hattrup.

-

Vielen Dank, dass Sie das Programm von EWTN.TV schauen. Unsere Mission ist es, das Evangelium unseres Herrn Jesus Christus zu allen Menschen zu bringen. Dafür benötigen wir Ihre Unterstützung, denn EWTN.TV wird allein von Ihrer Spende getragen. Bitte spenden Sie für EWTN.TV.

ewtn.de/spenden?donation_custom_field_5591=ebz