Das Heilige den Heiligen

„Das Heilige den Heiligen!“ Mit diesem Ruf wird in der byzantinischen Liturgie die Kommunionspendung eröffnet. Die Heilige Messe ist die Begegnung mit dem Heiligen, mit Christus. Monsignore Schroedel lädt dazu ein, sich mit ihm auf eine Reise zu begeben, die dem Verlauf des dramatischen Geschehens folgt, das sich in jeder Heiligen Messe ereignet. Eine Chance, neu zu entdecken, was es eigentlich bedeutet, an der Eucharistiefeier teilzunehmen. Monsignore. Schroedel lebt als katholischer Priester seit mehr als zwanzig Jahren in Kairo und als Seelsorger für die deutschsprachige katholische Bevölkerung in Ägypten tätig.

Folge 8 - Das Hochgebet und die Hoffnung auf das unverlierbare Heil

Die Heilige Messe ist vor allem Begegnung mit Christus. Was bedeutet uns die Begegnung mit Christus? Erwarten wir wirklich noch das unverlierbare Heil? Monsignore Schroedel buchstabiert das erste Hochgebet weiter durch. Es geht um das unverlierbare Heil, dass wir auch verlieren könnten. Denn Gott respektiert unsere Freiheit. Das Hochgebet erinnert uns daran: Wir sind nicht allein. Hier berühren sich Himmel und Erde. Wir sind Teil der Gemeinschaft der ganzen Kirche, verbunden mit den Heiligen im Himmel, die für uns eintreten. Und der Priester opfert „in persona Christi“ für uns, damit wir das ewige Heil erlangen.

ewtn.de/spenden?donation_custom_field_5591=dhh